Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Geltungsbereich
Für die Geschäftsbeziehung zwischen 28Labels und dem Besteller (im folgenden auch: „Sie“, „Ihre“, „Ihrer“, „Ihnen“) gelten ausschließlich die nachfolgend aufgeführten Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung jeweils gültigen Fassung. Abweichende Bedingungen des Bestellers erkennt 28Labels (im folgenden auch: „Wir“, „Uns“) nicht an, es sei denn, 28Labels hat ihrer Geltung ausdrücklich schriftlich zugestimmt. Wir behalten uns vor, die Allgemeinen Geschäftsbedingungen zu ändern oder zu ergänzen.

2. Vertragsschluss
Ihre Bestellung stellt ein Angebot zum Abschluss eines Kaufvertrages an 28Labels dar. Wenn Sie eine Bestellung bei 28Labels aufgeben, schicken Wir Ihnen eine Rechnung. Diese Rechnung stellt keine Annahme Ihres Angebotes dar, sondern bestätigt lediglich den Eingang Ihrer Bestellung. Ein Kaufvertrag kommt erst dann zustande, wenn Sie die Rechnung bezahlt haben.

3. Lieferung
Sofern nicht anders vereinbart, erfolgt die Lieferung von 28Labels an die vom Besteller angegebene Lieferadresse. Angaben über die Lieferfrist sind unverbindlich, soweit nicht ausnahmsweise der Liefertermin verbindlich zugesagt wurde. Falls 28Labels ohne eigenes Verschulden zur Lieferung der bestellten Ware nicht in der Lage ist, weil der Lieferant von 28Labels seine vertraglichen Verpflichtungen nicht erfüllt, ist 28Labels dem Besteller gegenüber zum Rücktritt berechtigt. In diesem Fall wird der Besteller unverzüglich darüber informiert, dass das bestellte Produkt nicht zur Verfügung steht.

4. Fälligkeit und Zahlung
Der Besteller bezahlt den Kaufpreis per Vorkasse Überweisung.

5. Mängelhaftung
Soweit ein Mangel der Ware vorliegt, gelten die gesetzlichen Vorschriften. Die Abtretung der Ihnen insoweit zustehenden Ansprüche ist ausgeschlossen. Soweit sich nachstehend nichts anderes ergibt, sind weitergehende Ansprüche – ganz gleich aus welchen Rechtsgründen – ausgeschlossen. 28Labels haftet daher nicht für Schäden, die nicht am Liefergegenstand selbst entstanden sind, wie zum Bespiel entgangenen Gewinn oder sonstige Vermögensschäden. Soweit die vertragliche Haftung von 28Labels ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung von Arbeitnehmern, Vertretern und Erfüllungsgehilfen. Vorstehende Haftungsbeschränkung gilt nicht, soweit die Schadensursache auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruht oder ein Personenschaden vorliegt. Sofern 28Labels fahrlässig eine vertragswesentliche Pflicht (Kardinalpflicht) verletzt, ist die Ersatzpflicht für Sachschäden auf den typischerweise entstehenden Schaden beschränkt. Ist die Nacherfüllung im Wege der Ersatzlieferung erfolgt, ist der Besteller dazu verpflichtet, die zuerst gelieferte Ware innerhalb von 14 Tagen an 28Labels zurückzusenden. Die Rücksendung der mangelhaften Ware hat nach den gesetzlichen Vorschriften zu erfolgen. 28Labels behält sich vor, unter den gesetzlich geregelten Voraussetzungen Schadensersatz geltend zu machen.

6. Datenspeicherung
Gemäß § 28 des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) machen wir darauf aufmerksam, dass die im Rahmen der Geschäftsabwicklung notwendigen Daten mittels einer EDV-Anlage gemäß § 33 BDSG verarbeitet und gespeichert werden. Persönliche Daten werden selbstverständlich vertraulich behandelt.

7. Anwendbares Recht
Gerichtsstand, soweit nicht von Gesetzeswegen zwingend ein anderer Gerichtsstand vorgeschrieben, ist Hamburg. Es gilt deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts (CISG).